Checkliste Maklerverwaltungsprogramm

Mit der richtigen Software zum Erfolg

Die Entscheidung für das richtige Maklerverwaltungsprogramm (MVP) ist für den Unternehmenserfolg eines Versicherungsmaklers immens wichtig. Eine Kunden- und Vertragsverwaltung sollte Ihnen Arbeit abnehmen und keinen zusätzlichen Verwaltungsaufwand schaffen. Nur so können Sie sich wieder auf die Beratung Ihrer Kunden konzetrieren und die Verwaltung automatisieren.

Ein Makler sollte bei der Auswahl genügend Zeit investieren und teure zeitraubende Schnellschüsse tunlichst vermeiden. Die nachstehenden Fragen dienen als Gedankenanstoß für die Anforderungen an Ihr MVP.
 
Funktionsumfang der Maklersoftware

  • Kundenverwaltung?
  • Vergleichsrechner?
  • (Hierarchische) Courtage- und Provisionsabrechnungen und Statistiken?
  • Automatisierte Geschäftsprozesse?
  • Elektronischer BiPro-Postkorb und Dokumentenverwaltung?
  • Automatischer Kunden- und Vertragsdatenimport (GDV-Import)?
  • Bestandsaktionen/Kampagnenmanagement?
  • Beratungsdokumentation?
  • Schnittstellen zu externen Vergleichsrechnern/Finanzplanern?
  • Angebotsanfragen/Risikovoranfragen?
  • Individualisierungen für Makler?
  • Zugang für Ihre Kunden?
  • Beratungscockpit (Aufgaben, ablaufende Verträge, Kundengeburtstage etc.)?
  • Gesellschaftsverwaltung (Überblick der Ansprechpartner, Courtagen, Vermittlernummern, Tarifrechner etc.)?

 
Vergleichen Sie den Funktionsumfang der einzelnen Anwendungen und ob alle miteinander vernetzt sind. So sparen Sie sich Doppeleingaben und reduzieren die Fehlerquote. Einen Überblick und weitere Informationen über das Maklerverwaltungsprogramm Professional works finden Sie hier.
 

Zukunftssicherheit

  • Wird das Programm fortlaufend weiterentwickelt?
  • Haben Makler das Programm entwickelt?
  • Wie einfach ist die Verwaltung und Migration in ein anderes System?
  • Was passiert, wenn der Hersteller insolvent wird?

 
Achten Sie darauf, dass der Hersteller der Software so wenig Hürden wie möglich aufbaut, sofern das System gewechselt werden soll. Dies setzt den Hersteller in einen Innovationszwang, so dass mit hoher Wahrscheinlichkeit die Software stetig weiterentwickelt wird. Das CRM Professional works ist so konzipiert, dass Sie jederzeit die Kunden- und Vertragsdaten, sowie die Notizen und Wiedervorlagen in einer CSV-Datei generieren können. Diese kann jederzeit in ein anderes Verwaltungsprogramm importiert werden. Dokumente werden mit dem Tool DEMV-Save auf Ihren Desktop gesichert.
 
 
Übersichtlichkeit und Nutzerfreundlichkeit

  • Sind die Oberflächen gleichbleibend strukturiert und die Button dort wo Sie es erwarten?
  • Sind alle Anwendungen in dem Maklerverwaltungsprogramm miteinander vernetzt?
  • Wie lange müssen Mitarbeiter der Versicherungsmakler eingearbeitet werden um die Verwaltung zu nutzen?
  • Wie effizient ist die Software? Wie schnell erreichen Sie Ihr Ziel?

 
Klar strukturierte Oberflächen verringern den Einarbeitungsprozess und erhöhen die Effizienz. Die Oberflächen im Maklerverwaltungsprogramm Professional works wurden von einer Designerin entwickelt, die sich im Studium mit der Interaktion von Mensch und Maschine beschäftigt hat. Buttons tauchen somit an den Stellen auf, wo Sie es erwarten. Zudem führen Sie außergewöhnlich aufgeräumte Oberflächen intuitiv durch komplexe Anwendungen.
 
 

Unterstützung / Support

  • Wie ist die Erreichbarkeit des Unternehmens bei Anwendungsfragen oder Problemen?
  • Wie hoch sind die Kosten, wenn der Support in Anspruch genommen wird?
  • Wie qualifiziert sind die Mitarbeiter im Support?

 
Der Deutsche Maklerverbund wurde bei der Umfrage des Versicherungsmagazins zum Makler-Champion unter die Top 3 gewählt. Teilgenommen haben knapp 2.200 Versicherungsmakler.
 
 

Unabhängigkeit von einem Maklerpool/Maklerverbund/Versicherer

  • Kann das Programm unabhängig von einem Maklerpool, Maklerverbund oder Versicherer genutzt werden?
  • Gibt es Einschränkungen? Welche?

 
In einem Maklerverwaltungsprogramm sollten immer alle Kunden- und Vertragsdaten verfügbar sein - unabhängig davon, ob der Vertrag über einen Maklerpool oder die Direktvereinbarung eingereicht wurde. Andernfalls pflegen Sie Daten doppelt und es kommt zu Ineffizienzen und einer erhöhten Fehlerquote. Hersteller des Maklerverwaltungsprogramm Professional works ist DEMV Systems. Die Software kann sowohl über den Deutschen Maklerverbund, als auch über DEMV Systems bezogen werden.
 
 

Sicherheit

  • Handelt es sich um ein Online- oder Offlinesystem?
  • Wo liegen die Daten und wem gehören diese?
  • Wie werden die Daten vor unbefugtem Zugriff gesichert?
  • Wer darf die Daten nutzen?

 
Offline-Maklersoftware bieten eine gefühlt höhere Sicherheit, da die Kunden- und Vertragsdaten physisch bei Ihnen liegen. Doch was passiert bei einem Einbruch, bei Feuer oder einem Cyberangriff von außen? Onlineprogramme werden in Rechenzentren gehostet, welche physisch bewacht werden und an die Feuerwehr angeschlossen sind. Zugang erhalten hier nur befugte Personen. Zudem sind die Hardware-Komponenten meist redundant (wie im Flugzeugbau) - fällt eine Komponente aus, springt automatisch die nächste ein. Darüber hinaus werden die Daten in verschiedenen Zeitintervallen gespiegelt und an einem anderen Ort gelagert. Diesen Aufwand kann ein normales Maklerhaus nicht betreiben, so dass Onlinesysteme zu bevorzugen sind.
 
Das Maklerverwaltungsprogramm Professional works wird beispielsweise über das Rechenzentrum der Hetzner GmbH gehostet. Zudem erfolgt durch die Wieske´s Crew GmbH ein tägliches Monitoring, um Probleme im Vorfeld zu erkennen.
 
 

Kosten

  • Wie hoch sind die einmaligen und laufenden Kosten?
  • Gibt es versteckte Kosten, zum Beispiel für Supportanfragen?
  • Wie entwickeln sich die Kosten, wenn Sie Personal einstellen?
  • Wie stabil sind die Kosten?

 
Der Deutsche Maklerverbund trägt für seine Mitglieder die Lizenzkosten des Maklerverwaltungsprogramm Professional works. Die Mitgliedschaft beim Deutschen Maklerverbund ist kostenfrei. Als Einkaufsgemeinschaft erzielt der Deutsche Maklerverbund höhere Konditionen, als wenn Sie selber verhandeln. Aus der Differenz finanziert sich der Deutsche Maklerverbund. Anders ausgedrückt: Die Marge der Versicherer reduziert sich, so dass die Kosten daraus bezahlt werden können.
 
 
Sonstiges

  • Kann das Maklerverwaltungsprogramm mit jedem Browser genutzt werden?
  • Ist das Maklerverwaltungsprogramm stabil oder ist dieses fehleranfällig?
  • Wie schnell sind die Anwendungen und die Ladezeiten?
  • Kann das System individuell angepasst werden oder handelt es sich um eine Standard-Software?
  • Ist das System erweiterbar für weitere Mitarbeiter? Wie hoch sind die Kosten für weitere Nutzer?

 
Achten Sie auf die Details bei der Entscheidung nach dem richtigen Maklerverwaltungsprogramm. Testen ist zwar zeitaufwändig, mindert jedoch das Risiko eine Falsche Entscheidung zu treffen. Die Lösung Professional works können Sie hier kostenfrei testen.