KV-Beitragsanpassungen 2019

04.12.2018

Private Krankenversicherungen garantieren ihre Leistungen ein Leben lang. Für den Beitrag gilt das jedoch nicht. Ob erhöhte Leistungsausgaben, geringer Zinserträge oder eine ältere Lebenserwartung - die Gründe für eine Beitragsanpassung sind vielfälltig. Auch in 2019 passen wieder viele Versicherungsunternehmen ihre Beiträge an.

Welche Tarife sind besonders von Beitragsanpassungen betroffen?

Im Allgemeinen kann man sagen, dass sich die Beitragsanpassungen für 2019 im Schnitt auf 3 % belaufen werden. Dies entspricht auch der durchschnittlichen Beitragsentwicklung der PKV. Besonders hoch fallen die Beitragsanpassungen bei folgenden Gesellschaften auf:

  • Barmenia diverse Tarife bis zu + 20 % (Eine Übersicht finden Sie hier)
  • Continentale "ECONOMY-U" + 22 % bis + 25 % und "SB 800", SIV/2: +20%
  • HanseMerkur "KV3 (KV Fit) + PS1" + 20 %
  • Inter "QualiMed Z90" und "QualiMed ZPro" bis zu + 46 %

Sie möchten wissen, ob Ihre Kunden von einer Beitragserhöhung betroffen sind? Kein Problem! Der BAP-Guide der Firma GEWA-COMP gibt Ihnen Aufschluss über Beitragsanpassungen im nächsten Jahr.

Was können Sie bei einer Beitragsanpassung tun?

Grundsätzlich steht Ihren Kunden ein Sonderkündigungsrecht zu. Sie haben anschließend die Möglichkeit, den Vertrag bei einem anderen Versicherer neu einzudecken. Da allerdings bei einem Wechsel der Versicherungsgesellschaft Altersrückstellungen wegfallen können, empfiehlt sich ein Wechsel nur bei Verträgen mit einer kurzen Versicherungsdauer oder bei Ergänzungstarifen ohne Altersrückstellungen. Da bei einem Wechsel auch eine erneute Gesundheitsprüfung erfolgt, sollten Sie auch den gesundheitlichen Zustand Ihres Kunden berücksichtigen.

Über unsere KV-Vergleichsrechner können Sie mit geringem Aufwand Alternativ-Angebote erstellen!

Eine weitere Alternative ist ein Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft. Ihr Kunde wechselt in einen ähnlich leistungsstarken Tarif und behält hierbei seine Altersrückstellungen. Der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. hat zum 01.01.2016 Leitlinien geschaffen welche den Wechsel innerhalb der PKV vereinheitlichen und opitimieren soll. Eine Übersicht über die teilnehmenden Versicherungsunternehmen finden Sie hier.

Welche Versicherer haben Beitragsgarantien für ihre Tarife ausgesprochen?

Neben den zahlreichen Beitragserhöhungen sind dieses Jahr allerdings auch viele Beitragsgarantien ausgesprochen worden. Unter anderem:

  • Allianz für „AMB90U“ und „AMP100U“
  • DKV für „BestMed Komfort BMK/0“ und „BestMed Eco BME/1“
  • Gothaer für „MediClinic U“ und „A1 0“
  • Signal Iduna für „Comfort+“, „Esprit“ und „Exclusiv“
  • uniVersa für „uni-a 100“ und „uni-ST 2/100“
  • Württembergische für „EKU 0“ und „KU 600“

Auch die Axa, welche in den letzten Jahren immer wieder für Negativ-Schlagzeilen zu ihren Beitragserhöhungen sorgte, hat dieses Jahr für diverse Vollversicherungs-Tarife eine Beitragsgarantie ausgesprochen.